Stadtplan-Nuernberg.de

Öffentlicher Verkehr in Nürnberg

Der Nürnberger Stadtverkehr besteht aus sechs Straßenbahnlinien, drei U-Bahnlinien und drei S-Bahnlinien. Zusätzlich werden die Regionen, die nicht vom Schienennetz erreicht werden, von mehr als 50 Buslinien angefahren.

U-Bahn

Die U-Bahnlinie U 1 durchquert die Stadt vom Südosten (Langwasser Süd) durch das Zentrum und die nordwestlichen Stadtteile bis zum Nachbarort Fürth.
Die U2 beginnt im Nordosten am Flughafen Nürnberg und geht durch das Zentrum Richtung Südwesten bis zum Bahnhof Röthenbach.
2008 wurde die dritte U-Bahnlinie von Nürnberg eingeweiht. Sie folgt in der Innenstadt dem Verlauf der U2, erreicht an den äußeren Streckenabschnitten aber Stationen in den nördlichen und westlichen Stadtteilen des Bezirkes Mitte, die bisher nicht angefahren wurden. Hier geht es zur Übersichtskarte der Nürnberger U-Bahn: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:U-bahn_nuernberg.png

S-Bahn

Über die S-Bahn und mehrere Regionalzüge ist Nürnberg in alle Richtungen mit dem Umland verbunden. Ein pauschales Preissystem sorgt für eine unkomplizierte Nutzung.
Ein Teil des S-Bahnnetzes deckt auch den innerstädtischen Verkehr ab.
Alle drei Linien gehen vom Nürnberger Hauptbahnhof aus.
Auf folgender Seite können Sie das gesamte Streckennetz der S-Bahnen, U-Bahnen und Regionalbahnen in und um Nürnberg einsehen.
http://www.cityverkehr.de/sbahn/images/vgnnetz07.gif

Straßenbahn

Die erste Straßenbahn in Nürnberg nahm ihren Betrieb bereits in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts auf. Danach wurde das Schienennetz stetig ausgebaut und erreichte in den Dreißiger Jahren während des Ausbaus Nürnbergs zur Reichsparteitagsstadt seine größte Ausdehnung. (73 km) In den Sechziger Jahren begann die Stadt Nürnberg mit dem Bau der U-Bahnlinien, die eine Beseitigung der entsprechenden Straßenbahnlinien zur Folge hatte. Ursprünglich war geplant, das gesamte Schienennetz unter Tage zu verlegen. Inzwischen hat sich die Baupolitik Nürnbergs wieder verändert und auch für die Zukunft wird ein kombiniertes Verkehrsnetz aus U- und Straßenbahn den öffentlichen Stadtverkehr abdecken.

Folgende Straßenbahnlinien sind nach dem U-Bahnbau erhalten geblieben:
Linie 4 (rosa): Von Gibitzenhof nach Thon
Linie 5 (violett): von Tiergarten nach Hauptbahnhof
Linie 6 (gelb): von Doku-Zentrum (Parteitag) bis Westfriedhof
Linie 7 (grau): von Bayernstraße bis Hauptbahnhof
Linie 8 (blau): von Worzeldorfer Straße bis Erlenstegen
Linie 9 (dunkelrot): von Doku-Zentrum bis Thon

Hier gibt es die komplette Übersicht über das Liniennetz Nürnberg, Fürth: http://www.vag.de/?pid=117

Busverkehr

Der Busverkehr von Nürnberg ist einer der ältesten von Deutschland. Kein Wunder, ist doch der Nutzfahrzeug-Hersteller MAN auch in Nürnberg groß geworden. 1923 tuckerte der erste Bus von Schweinau nach Mühlhof. Inzwischen sind knapp 260 Busse in Nürnberg, Fürth und Erlangen unterwegs. Das älteste noch zugelassene Fahrzeug ist von 1939, das neueste bereits ein gasbetriebener Ökobus.

Nightliner

Nachtschwärmer brauchen sich in Nürnberg keine Sorgen machen, dass sie nicht nach Hause bzw. in die Unterkunft kommen. An den Wochenenden und in den Nächten vor Feier- bzw. Brückentagen sind die Nachtbusse in ganz Nürnberg unterwegs und fahren im Stundentakt.
Hier geht’s zum Streckenplan der Nürnberger Nachtbusse: http://www.vag-nightliner.de/netzplan/index.php

Depot St. Peter

Historische Straßenbahnen und Busse, fotografische Ansichten aus alten Zeiten und zahlreiche Informationen führen den Besucher des historischen Fahrzeugdepots St. Peter durch die Geschichte des Nürnberger Nahverkehrs, die bereits 1881 begann.
Das Depot öffnet in regelmäßigen Abständen seine Tore (ca. 2 Tage im Monat) und wird dann zum vielbesuchten Ort von Museums- und Geschichtsinteressierten. http://www.vag.de/?pid=103

Fahrplanauskunft online

Am einfachsten fragen Sie den Nürnberger Fahrplan über das Internet ab. Bei der Komfortabfrage genügt die Eingabe von Anhaltspunkten für die Start- und Zielauswahl, um eine Verbindung im öffentlichen Stadtverkehr zu finden. http://www.vgn.de/komfortauskunft/auskunft

Mobile Dienste

Mobiler Sprechfunk

Sind Sie gerade unterwegs, bzw. ohne Internetanschluss, können Sie die gesuchte Verbindung auch per Handy erfragen.
Tippen Sie einfach die folgende Kombination in die Tastatur:

0180infovgn

Eine sprachgesteuerte Automatenstimme führt Sie durch das Menü zur richtigen Fahrplanauskunft.

Auskunft per SMS

Wenn Sie Automatenstimme nicht so mögen, kommen Sie in Nürnberg auch in schriftlicher Form mit dem Handy zur Fahrplanauskunft. Sie senden einfach eine SMS an folgende Nummer:

0175 / 43 43 888

Die Formulierung der SMS ist allerdings nicht ganz einfach und muss einem bestimmten Format folgen. Bevor Sie allerdings völlig ohne Auskunft bleiben, können Sie eine leere SMS an die genannte Nummer schicken und erhalten dann zunächst Hinweise zur richtigen Formatierung Ihrer SMS.

WAP-Auskunft

Für mobile Funktelefone mit WAP-Funktion steht ebenfalls ein entsprechender Service des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg (VGN) zur Verfügung.

Zu detaillierten Auskünften über den jeweiligen mobilen Dienst gelangen Sie über die Startseite der VGN. Klicken Sie auf das Menü Fahrplanauskunft und wählen Sie mobile Auskunftsdienste.
http://www.vgn.de/

Fahrkarten und Preise

Öffentliche Verkehrsmittel in Nürnberg zu nutzen ist eine äußerst lohnenswerte und v.a. bequeme Angelegenheit. Die Sparmöglichkeiten sind je nach Bedürfnissen gestaffelt.

Mehrfahrtentickets

Nürnberger oder Personen, die sich länger in Nürnberg aufhalten und nur gelegentlich die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, haben mit den Streifenkarten eine hervorragende Sparmöglichkeit. So zahlen Sie etwa für eine 5er Streifenkarte im Kurzstreckenbereich den Preis von vier Einzelkarten.
Mit einer 10er Streifenkarte für 8,60 Euro holen Sie sich den Preisvorteil auch für die Tarifzone 2. http://www.vgn.de/produkte/preistabellen/n_fue_st_bartarif

Eine Einzelkarte kostet im Kurzstreckenbereich 1,50 Euro,
in der Tarifzone 2 sind es 1,90 Euro.

Tagestickets

Für nur 3,80 Euro erhalten Sie ein Tagesticket, mit dem Sie einen ganzen Tag kreuz und quer durch Nürnberg fahren können. Am Wochenende ist das Tagesticket Solo sogar Samstag und Sonntag gültig.

Noch lohnenswerter wird das Reisen in der Gruppe. Bis zu 6 Personen können für sage und schreibe 6,40 Euro einen ganzen Tag durch den Stadtbereich Nürnberg fahren, am Wochenende auch zwei Tage lang. Das Angebot für das Tagesticket plus staffelt sich in vier verschiedene Tarifzonen. Für 14 Euro fahren sechs Personen einen Tag bzw. ein Wochenende lang durch den gesamten Großraum Nürnberg.

Einzeltickets, Mehrfahrten- und Tagestickets erhalten Sie am Automaten, wo sie bereits entwertet sind oder an verschiedenen Ticketschaltern und Informationszentren.

Zeitkarten wie Wochen- oder Monatskarten können auch online bestellt werden.

Weitere Informationen zu Fahrkarten und Preisangeboten finden Sie hier: http://www.vag.de/?nav1=4


© 2017 BDP GmbH - M. Karpenko Nightliner - Ermäßigungsticket - Nürnberg - Fahrplanauskunft
Alle Angaben wurden nach bestem Wissen zusammengestellt, sind aber ohne Gewähr!
BDP GmbH BDP GmbH BDP GmbH BDP GmbH